Corona-Schutzbestimmungen

An die Stelle der bisherigen Corona-Einschränkungen treten Empfehlungen und Eigenverantwortung.

 

Aufgrund der nach wie vor hohen Infektionszahlen bitten wir unsere Mitarbeitenden und Besucher, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzen. Die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (sog. AHA-Regeln) sollen in unseren Gottesdiensten, Veranstaltungen, Gruppen und Kreisen sowie im Gemeindebüro eigenverantwortlich und solidarisch beachtet werden.

 

Wir empfehlen weiterhin, getestet zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen zu kommen, z.B. mit Hilfe eines Bürger- oder Selbsttests.Wir bitten Erkrankte und Personen mit Corona-Symptomen vom Besuch unserer Gottesdienste und Veranstaltungen abzusehen und stattdessen auf unseren Gottesdienst-Livestream auszuweichen.

Im Gottesdienst, bei Veranstaltungen und in den Gruppen tragen wir beim Singen bis auf Weiteres eine Maske.

Corona-Schutzkonzept

Corona-Schutzkonzept für Präsenzgottesdienste und Präsenzveranstaltungen in der Ev. Ref. Kirchengemeinde Oberfischbach (Stand: ab 24.03.2022)

 

Prämisse

 

Das Presbyterium ist sich in der Zeit der Pandemie seiner besonderen Verantwortung für den Schutz des Lebens und der „Nächsten“ bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren, damit Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen nicht zu Infektionsherden werden. Andererseits sehen wir die seelsorgerliche Verantwortung für die Menschen und das Bedürfnis nach ganzheitlichen Gottesdienstformaten sowie die Wichtigkeit von Kinder- und Jugendarbeit und der in der Gemeinde etablierten Gruppen und Kreise.

Wir stellen fest, dass es nicht möglich ist, im Rahmen der monatlichen Presbyteriums-sitzungen zeitnah auf die oft häufigen Änderungen der NRW Coronaschutzverordnungen zu reagieren. Daher legen wir in unserem Schutzkonzept die grundsätzlichen Leitlinien und Handlungsregeln fest. Im Detail richten wir uns nach der jeweils geltenden aktuellen NRW Corona-Schutzverordnung sowie den entsprechenden Empfehlungen der EKvW und halten die für uns relevanten Punkte in einer Anlage zu unserem Schutzkonzept fest.

Das Schutzkonzept selber kann nur mittels Presbyteriumsbeschluss geändert werden. Die Anlage mit den Details wird jeweils von der Schutzkonzeptgruppe anhand der aktuellen NRW Schutzverordnung aktualisiert und bedarf keines gesonderten Beschlusses.

Das Schutzkonzept basiert auf der NRW-Corona-Schutzverordnung ab 19.03.2022 und den entsprechenden Empfehlungen der EKvW ab 04.03.2022.

Regularien für präsentische Veranstaltungen in den Räumen der Kirchengemeinde

Details: siehe Anlage

1. Teilnahmebedingungen

Ab dem 24.03.2022 entfallen sämtliche Teilnahmebeschränkungen für die Besucher unserer Gottesdienste und aller Veranstaltungen in den Räumen unserer Kirchengemeinde. Dies gilt auch für die Besucher des Gemeindebüros.

Wir empfehlen weiterhin, getestet zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen zu kommen, z.B. mit Hilfe eines Bürger- oder Selbsttests.

Wir bitten Erkrankte und Personen mit Corona-Symptomen vom Besuch unserer Gottesdienste und Veranstaltungen abzusehen und stattdessen auf unseren Gottesdienst-Livestream auszuweichen.

2. Abstandswahrung und Maskenpflicht

Regeln zur Abstands- und Maskenpflicht enthält die Anlage zum Schutzkonzept.

3. Hygiene 

Die allgemeinen Hygieneregeln sind sowohl im Gottesdienst als auch bei anderen Veranstaltungen einzuhalten.

Die Kirchengemeinde sorgt dafür, dass sich am Gottesdienst Mitwirkende sowie Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich die Hände desinfizieren. Die Kirchengemeinde stellt dafür Desinfektionsmittel bereit. Die Waschbecken in den Toiletten werden zugänglich gemacht.

Die Räume werden vorher und nachher ausreichend gelüftet.

 

 

4. Ablauf und Regeln bzgl. Gottesdiensten in der Kirche in präsentischer Form

Auf den Einsatz von Gesangbüchern wird verzichtet. Texte zum Mitlesen werden über den Beamer projiziert.

Von allen liturgischen Handlungen, die Berührung voraussetzen, wird im Gottesdienst Abstand genommen.

Die Feier des Abendmahls erfolgt nach gesondert entwickeltem Konzept, dass die Einhaltung aller betreffenden Regeln sicher stellt.

Kollekten werden nur am Ausgang eingesammelt.

5. Regeln für Taufgottesdienste

Mit dem neuen Kirchenjahr 2021/2022 finden Taufen wieder im Hauptgottesdienst statt.

a.    Bzgl. der Taufhandlung werden mit den Tauffamilien geeignete Maßnahmen vereinbart.

b.    In einem Gottesdienst können Kinder von bis zu drei Tauf-Familien getauft werden.

 

6.  Regeln für Traugottesdienste und Gottesdienste anlässlich von Goldhochzeiten

Hier gelten die Regeln gemäß Punkt 5.

7. Ablauf und Regeln bzgl. Open-Air-Gottesdiensten

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Details: siehe Anlage

8. Regeln für die Konfirmanden-, Kinder- und Jugendarbeit sowie Gruppen, Kreise, Sitzungen und Mitarbeitertreffen

Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Details: siehe Anlage.

9.  Regeln für Kirchkaffee und andere Veranstaltungen mit Speisen und Getränken

Kirchkaffee mit Getränken und Plätzchen wird bis auf weiteres nicht angeboten.

Auf Angebote mit Speisen und Getränken wird bis auf weiteres verzichtet. 

Ausnahme: KU-Tage. Hier werden besondere Vorsichtsmaßnahmen beachtet.

Schlussbestimmungen

Die zuständigen Personen (Gottesdienste: anwesende Presbyter*innen, Gruppen: Gruppenleiter*innen) überwachen die Einhaltung der Regeln. Bei Nichtbeachtung machen sie vom Hausrecht Gebrauch.

Das vorliegende Schutzkonzept gilt ab dem 24. März 2022. 

get connected